Bücher, die ich lese

Aktuell auf meinem 📖 Nachttisch:


Schneewittchen muss sterben von Nele Neuhaus
Wer einmal lügt,
dem glaubt man nicht.
Was ist aber wenn Tobias gar nicht gelogen hat?
Er wird nach 10 jähriger Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen und geht zurück in seine Heimatdorf im schönen Taunus.
Er trifft auf eine Mauer des Schweigens, Lügen und Feindseeligkeit….dann werden die Ermittlungen wieder aufgenommen…nach und nach kommt die Wahrheit ans Licht
Mein Fazit:
*Schneewittchen muss sterben* ist der dritte TaunusKrimi von Nele Neuhaus, den ich gelesen habe und ich muss sagen, für mich war es der Beste. Nicht nur das ich die Orte im Taunus kenne und mich sofort in die Geschichte hineinversetzen kann, sondern auch ihr Schreibstil ist spannend und mitreißend.
Die Tagesabschnitte als Kapitel haben mir gut gefallen; auch wenn es viele Verstrickungen und Einzelverstrickungen gibt führt die Autorin alle Fäden zusammen.
Für mich der beste Krimi von Nele Neuhaus und absolut zu empfehlen.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von mir


Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Das Schiksal ist ein mieser Verräter von John Green
Hazel Grace und Augustus sind beide jung und schwer krank. Krebs.
Sie lernen sich kennen und verlieben sich…erst vorsichtig…dann tief.
Doch das Schicksal IST ein mieser Verräter…es gibt kein HappyEnd…keine wundersame Heilung…aber…

Mein Fazit: Mich hat der Titel angelockt…auch die Ankündigung: poethisch, skurril, traurig und lustig zugleich…
Und ich kann dies Alles bestätigen! Dieses Buch habe ich fast in einem Rutsch gelesen…habe gelacht und geweint, hatte unglaubliche Schreckensbilder in Kopf und auch Schmetterlinge im Herzen.
Dieses Buch werde ich ganz sicher noch einmal lesen…und mit Hazel&Augustus nach Amsterdam reisen…
Ich kann es sehr empfehlen und vergesst das Taschentuch nicht…

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von mir


 

EiseskälteEiseskälte von Arnaldur Indriðason
Ein typisch isländischer Roman!Auf eine ganz besondere Weise wird die Vergangenheit von Erlendur wiedergespiegelt. alte Geschichten, Missverständnisse, Geheimnisse, Verbrechen und Tragödien werden aufgerollt… Auch die Elfen- und WiedergängerWelt hat ihren (berechtigten) Platz in diesem Roman.
Es ist ein Buch mit vielen Facetten, still, nachdenklich, gruselig und mysteriös…wer die vorherigen Romane von und mit Erlendur kennt, erfährt nun was beim Schneesturm mit seinem Bruder geschah… Es soll der letzte Roman dieser Reihe sein, aber das Ende von *Eiseskälte* bleibt offen…darf man sich doch noch auf ein nächstes Buch freuen?
Der bildhafte Schreibstil von Arnaldur Indriðason versetze mich sofort an die Orte, die ich selbst schon kennenlernen durfte.
Wer Island und seine ganz besondere, mysteriöse Welt mag, sollte diesen Roman unbedingt lesen.
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von mir


Heimwärts über das Eis Heimwärts übers Eis von Gunilla Linn Persson
Meine Rezession:
“Ein Eisschmetterling, ging es ihm plötzlich durch den Kopf. Ellinor hat Flügel aus Eis.”
Inhalt:
Ellinor ist auf der kleinen Insel Hustrun geboren und dort verwachsen. Verwachsen mit den harten Leben auf der Insel, in ihrer Familie. Bis eines Tages ein Gast auf die Insel kommt, der ihren tristen Alltag verändert, ihre erste große Liebe Herrman.
Alte Erinnerungen werden wach; Geheimnisse über eine schiksalhafte Nacht auf dem Eis, eine Lüge, eine Familienfehde werden nach und nach aufgedeckt…und die Liebe bekommt ein zweite Chance…Meine Meinung: “Heimwärts über das Eis” ein absolut treffender Titel.
Gunilla Linn Persson schafft es, durch ihre bildhafte Erzählung, den Leser auf die Reise in die Vergangheit und die Schären mitzunehmen.
Es ist ein Buch, dass GELESEN werden will, man muss sich Zeit nehmen zwischen den Erinnerungen, Vergangenheit und Gegewart zu verweilen, dann wird man reich belohnt.
Der Roman hat mir 2 Tage Schweden geschenkt – die rauhe Natur, der Norden, die Lebensart.
Die Erzählung ist voller Bilder, ich hatte das Gefühl das Meer zu riechen und zu hören, Beeren zu sammeln, übers Eis zu gehen, den Erdkeller zu riechen, die Klopfzeichen zu hören…
Fazit: Ein leiser Roman, berührend und fesselnd und voller Gefühle aller Art und Poetik. 5 Sterne von mir – ♥ – unbedingt lesen!
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von mir


Das PhantomDas Phantom von Susan Kay
Meine Rezession: Schon nach der ersten Seite ist klar…man möchte dem Lebensweg von Erik folgen….ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Es ist so emotional und wunderbar geschrieben, dass mir immer wieder die Tränen liefen.
Die Geschichte des Phantoms ist fesselnd, tiefbewegend und einzigartig. Es ist eine wundervolle Ergänzung zum Phantom der Oper – die Fragen sind beantwortet.
Ich verspüre das Gefühl, dass ich Erik gerne kennengelernt hätte…ich habe dieses Buch nicht zum letzten Mal gelesen, das ist sicher!
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von mir


Danke, für deine Zeit und deine Worte! Ich freue mich sehr! ♥