Cantuccini 53° 17′ N 9° 30′ O

 

Endlich möchte ich euch nun meine hausgemachten, handmaschinengekneteten harten Kekse zeigen und euch auch mein Rezept aufschreiben…falls noch irgendJemand diese Dinger mag…außer wir, natürlich…
Anschauen könnt ihr sie schon mal…

…aber probieren…schwierig…denn……irgendwie….ganz komisch….sind KEINE mehr da….
Deshalb hier das Rezept zum Selbstausprobieren!

Cantuccini alla Gabi (ergibt ungefähr 55 *Kekse*)

250g Mehl (Weizen frisch fein gemahlen)
1 TL Backpulver
180g Zucker
1 EL Vanillinzucker
Prise Salz
25g weiche Butter
2 Eier
2 EL Amaretto (von dem kommt der *Marzipan*Geschmack)
200g Mandelkerne

Mehl, Backpulver, Zucker, Salz und Vanillinzucker mischen;
Butter, Eier und Amaretto* zufügen und zu einem glatten Teig verkneten.
Mandelkerne darunter kneten.

– für ca. 30 Minuten kaltstellen

Teig zu 5 Rollen formen (mit mehlbestäubten Händen) 😉

und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen

bei 200°C ungefähr 12-15 Minuten backen

ABKÜHLEN LASSEN!

Rollen in schräge Scheiben schneiden und mit der Schnittfläche auf das Backblech zurücklegen.

Bei gleicher Temperatur nochmal 8 – 10 Minuten weiterbacken.

Abkühlen lassen – fertig zum Vernaschen! …die schmecken oberlecker zum Espresso….hmmmmmmmmmmmmmmm…………hach………..

RezeptAusdruck bitte hier! Cantuccini

NACHBACKEN ist ausdrücklich erwünscht!
Berichtet doch mal über eure *harten* Kekse… 😉

Krümmelige Grüße
Eure Gabi

12 Kommentare

  1. Liebe Gabi!

    Dein Rezept klingt supergut und schaut auch dementsprechend sofort-kosten-will-mäßig aus 😉

    Eine Frage hab ich allerdings: Kann es sein, dass du den Zucker bei der Auflistung der Zutaten vergessen hast? Zumindest sehe ich die Menge nicht…

    Danke dir 🙂

    Schöne Grüße

    1. Hallo liebe ‘Mäh’!
      Danke! Ich freu mich sehr über deinen Kommentar! 🙂
      Ich hab schnell nachgeschaut und verbessert…du hast Recht!
      Den Zucker hab ich total vergessen 180 ganze Gramm sollen es sein!
      ♥lichen Dank nochmal und viel Spass beim Backen!

      1. Vielen lieben Dank für die Ergänzung, Gabi – ich hätts sonst auf Gut-Glück probiert und wer weiß, ob ich sie nicht gar “überzuckert” hätt 😉

        Dann freu ich mich schon auf den Backversuch 🙂
        Alles Liebe!

        1. Dann kann ich dir nur noch gaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Spaß beim Naschen wünschen! 😉

  2. Yummy!!!
    … die passen aber auch zu Teeeeee!!!
    LG, Petra

    1. GANZ bestimmt, liebe Petra! 😀

  3. Ohhhh liebe Gabi!
    Die sehen so was von lecker aus! Ich wollte sie schon letzte Woche backen und immer ist wieder etwas dazwischen gekommen (-meistens das schöne Wetter)
    Das Rezept liegt schon auf meinem Küchentisch und ist sicher das Nächste was gebacken wird. Ich versuch sie sogar mit Amaretto 😉
    Danke für das Rezept
    glg
    Sonja

    1. Ja,liebe Sonja, das schöne Frühlingswetter MUSS man einfach genießen!
      KEKSLIS kannst du immer noch backen – gaaaanz viel Spaß dabei und beim Vernaschen!♥

  4. Oh herrlich ich kann sie 5°1′ südlicher und 2°8′ östlicher immer noch riechen … Herrlich…
    Also gibt es im hohen Norden tatsächlich jemanden der diese Kekse liebt und sogar selber machen kann…. Gabi du bist und bleibst ein Hit!

    Ich war mal in Montalcino (eigentlich mehrmals) … das ist der Ort in der Toskana, wo der Brunello herkommt… Einmal als wir – relativ früh am morgen – durch die Gassen geschlendert sind kamen wir an einer kleinen Bäckerei vorbei… zur Gasse hin waren die Fenster weit geöffnet und dahinter war eine (uralte) Maschine die automatisch, die Cantuccini abgeschnitten hat… ich hätte nur die Hand ein weinig austrecken brauchen und ein so ein Keksi stibitzen…
    Tja “hätte” …. ich bereue es heute – mehr als 15 Jahre später – immer noch , dass ich mich nicht getraut habe… so gesehen habe ich eine ganz spezielle Beziehung zu diesen Keksen, da sie der (kurz)lebige Beweis sind, dass ich nicht zur Kriminellen tauge 😀

    Ich werde deine Cantuccini nachbacken – obwohl ich auch dazu nicht wirklich talentiert bin – zum Backen, das Essen bereitet mir grundsätzlich keine Probleme *seufz*

    Sei umärmelt
    Birgit

    1. Birgit, meine Süße ♥ welch eine wunderbare Geschichte!!! Schreib sie dir auf…
      dann kannst du sie irgendwann (wenn wir beide ALT sind)deinen Enkelkindern
      beim frisch gebackenen KekseKnabbern erzählen…ich kann dich sehen!

      Viel Spaß beim Backen und erzähl doch mal…wer hat die Meisten weggeknabbert? 😉
      Ich urmärmel DICH!

  5. Oh Gabi,
    ich liebe diese leckeren Keksies,
    wenn du mal in unsere Richtung kommst, mußt du eine große Tüte voll mitbringen,
    die knabbern wir dann gemeinsam.
    Ich werd das Rezept mal kopieren,
    allerdings werden die bei mir auch nicht lange halten.
    Liebe GRüße
    Nähoma

    1. Hihihihi…das können wir machen…den Mog (und den Liebsten) bring ich dann auch mit! 😀

Kommentare sind geschlossen.