KonsumAUSzeit 2016

JETZT!

©stich-schlinge-konsum
Wie schon im vergangenen Jahr möchte ich ein AUSzeit nehmen…auf Konsum der besonderen Art verzichten!
Ich drück den Pausenknopf! Ganz bewusst und freiwillig…ich gönn mir und meinem Geldbeutel eine Auszeit; geb meinen Regalen eine Zeit der Er*leichterung*, lass das ein oder andere *UVO* laden…und wenn wir schon bei zuviel *Konsum* sind….
ich fühle mich zur Zeit verkonsumiert…täglich flattern neue Kataloge und Werbezeugs ins Haus..wahre Email-Kolonnen möchten das Neueste und fast Alles mit lecker % anbieten…und ICH, ich verbringe viel Zeit mit nichts…nein, nicht Nichts, aber ..mit *doof im Netz herumsurfen*, obwohl ich eigentlich NUR schnell einen kleinen Beitrag oder ein Bild bearbeiten wollte….schupps 2 Stunden weg…und das Bild?….dümpelt immer noch im Verzeichnis…unberührt.
Auch hier drücke ich JETZT und SOFORT, den Pausenknopf!
Ich möchte versuchen mich etwas mehr zu disziplinieren…da ich ja seit gestern im 5:2 Modus lebe – heute ist meine 1.Fastentag….werde ich an meinen *Fasten*tagen also Montags und Mittwochs meine InternetzZeit  auf je eine Stunde begrenzen…

Wenn ich übersättigt bin,
         erstarren meine Augen und versteinert mein Herz.
                                             -unbekannt

Wie lange?
Zum Testen für die nächsten 30 Tage.
Die eigentliche KonsumAUSzeit versuche ICH vorerst ein halbes Jahr, 183 Tage durchzuhalten!

  • 183Tage nichts NEUES kaufen (bis 20. April 2017)
  • ausgenommen Lebensmittel, Haushalts-/Drogeriewaren, Ausflüge und Reisen
  • wenn Etwas kaputt geht (erst versuchen zu reparieren)
  • Leihen und Tauschen sind erlaubt und absolut erwünscht!
  • Geschenke dürfen angenommen werden

Handarbeitszubehör….Stoffe, Wolle, Garne, Knöpfe u.s.w. hab ich soooooooooooooooooooooviel….das reicht sicher auch noch länger als 365 Tage!
Eines hab ich aber vergessen:
Geschenke für Andere sind ebenfalls von der Regel ausgenommen, es sei denn ich *darf* etwas *HandGemachtes* verschenken!
Klamotten, wollt ich mir ja eh endlich mal selbst nähen (stimmt’s, Anni)
…und wenn der Speck schmilzt, dann passt evtl. auch wieder mehr….

Wenn ich dich jetzt dazu angeregt habe mitzumachen, ich würde mich riesig freuen!
Schließ dich an, mach mit und berichte!
Einmal im Monat werde ich hier erzählen, wie es mir so *ohne* bzw. mit viel weniger, erging.

Fühl dich lieb umärmelt!
Gabi Favicon_stich-schlinge

©stich-schlinge

Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken!

29 Kommentare

  1. Grins. Wie schön, mich in deinem Beitrag zu lesen. Jaja, ich weiß, wovon du sprichst – wie ist denn der Stand, naaaaaa? 😉
    Ich kann dich gut verstehen. Ich habe eben beim Spaziergang über die Felder mit meinem Mann darüber philosophiert, dass ich auch gerade so wenig Lust auf einkaufen verspüre. Ach, was sage ich gerade, es geht mir lange schon so. Kaum zu glauben, dass und warum sich dann so vieles hier angehäuft hat. Aber das meiste davon ist wirklich schon Jaaaahre im Haus. Bei Neukäufen bin ich sehr wählerisch geworden in den letzten Jahren, ich sehe ja, wie viel Zeit das Ausmisten in Anspruch nimmt, und dieses Projekt will ich ja irgendwann „im Fluss“ haben (wovon ich noch ein gutes Stück entfernt bin). Ich habe jetzt zwei Wochen Urlaub und konzentriere mich neben den Adventskalender-Bastelei-Aktionen, bei denen ich mitmache, auch sehr stark aufs Reduzieren von Schrank- und Schubladeninhalten, ICH KANN DAS ZEUGS NICHT MEHR SEHEN.
    Ich wünsche dir eine feine Zeit, genieße jeden Tag und jede Stunde des Konsumfastens und der damit einhergehenden Entschleunigung.
    Alles Liebe sende ich dir und einen Schwung der letzten Sonnenstrahlen des heute wunderschönen Tages bei uns ♥ Anni
    P.S. Maria ist auch mein Konsumverzichtsvorbild. Die Gute. ♥ ♥ ♥

    1. Reduzieren, verzichten, Auszeit, Pause machen, aufräumen, entsorgen, tauschen, entschleunigen und damit auch noch besser fühlen, dass ist das große Ziel.
      Liebe Anni, wir sind auf dem Weg! Heute ist der 1.November und auch pünktlich NovemberWetter…grau, Nieselregen, knapp 11°C …ich träume mich zu dir in den Süden – auf einen Spaziergang…
      Drück dich!

      1. Soeben sind wir zurückgekehrt, jetzt wird es langsam schon dunkler, die Sonne geht unter und es wird merklich kühler. Mittags war es grandios, ich traue mich ja kaum, das zu sagen. Wir saßen zum Mittagsessen im Ausflugslokal draußen auf der Terrasse. Es war herrlich. ♥

  2. Hallo Gabi!

    Viel Spaß bei Deiner Konsumauszeit und viel Erfolg bei Deinem Internetreduktionsvorhaben.

    Ich habe meine Internetzeiten nun auch begrenzt – bis auf die Tage, an denen ich einen Beitrag veröffentliche. Tut ganz gut den Fokus etwas mehr auf das reale Leben zu legen!

    lg
    Maria

    1. Liebe Maria,mein Konsumverzicht-Minimalismus-Vorbild!
      Schön dich mal wieder zu *lesen*
      Danke für deine Wünsche und Worte!
      Ich weiß, dass mir die Internetreduktion schwerer fallen wird, ABER ich versuch’s!
      Drück dich ganz lieb!

      1. Hallo Gabi!

        DANKE! Wenn man so liebe Freunde im Internet gefunden hat, dann ist es nicht so einfach das Internet zu reduzieren.

        Kann ich verstehen, weil es mir auch so geht 🙂

        Viel Erfolg!

        lg
        Maria

        1. Danke dir, liebe Maria! Drück dich!

  3. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! Die Idee, die da hinter steht finde ich grundsätzlich GUT!
    Mein Mantra fürs Leben ist :“ Ich habe alles, was ich brauche.“- und so ist es auch. Es ist wenig, was du wirklich brauchst. Ich habe die Patenschaft für ein Kind in Mali- durch Dinge, die ich NICHT kaufe, kann ein Kind zur Schule gehen, Kleidung und Nahrung bekommen. Ich sehe „Nicht-Konsumieren“ auch nicht als Verzicht sondern eher als Bereicherung….auch PC Verzicht ist nicht das Problem- die riesengroße Vielfalt des Internets macht mich eher wuschig, als dass sie mir helfen würde……in diesem Sinne:
    Ganz liebe Grüße und viel Erfolg bei deinem Vorhaben,
    Sabine

    1. Ich danke dir für deine Worte, liebe Sabine!
      Jeder von uns sollte seinen eigenen Weg finden, ob man nun auf Konsum verzichtet oder nicht; ob man sich in der Welt oder vor der Haustür engagiert.
      Ich, für meinen Teil, möchte MICH herausnehmen…weil ich das Gefühl habe, MICH zuzumüllen…mit immer mehr *Dingen*…
      InternetzVERZICHT fällt mir da schon schwerer…denn wenn der PC erst einmal brummt und die *Arbeit* erledigt ist, fällt es mir schon schwer das System herunterzufahren und nicht noch schnell mal bei meinen Lieblingsblogs, Pinterest & Co.vorbei zu schauen…ich arbeite aber an mir 😉 Ganz liebe Grüße!!

  4. hui – ich sollte das Nichtkaufen auch mal wieder ins Auge fassen, hat so gar nicht lange funktioniert, dieses Jahr…

    1. JA….dann! Mach doch mit!
      Ich würd mich freuen! GLG

  5. Wow, da hast Du Dir was vorgenommen. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und auch Spaß.
    LG Doris

    1. Vielen Dank für deine Wünsche, liebe Doris! GLG

  6. Sehr coole Aktion! Muss ich mir mal merken. Kann echt sehr hilfreich sein… Ich wünsch Dir ganz viel Erfolg bei Deinem Vorhaben!! Vllt zieh ich mal irgendwann nach 😉

    1. Das wäre klasse, wenn du irgendwann einfach mitmachst!
      Danke, Marcus, für deine Worte und Wünsche! LG

      1. Ich hab schon jemand gefunden und sie würde sogar mitmachen 😉

        1. Großartig! 😉 Ich bin neugierig!

          1. Ich berichte wenn es soweit ist ,-)

          2. Ich bin schon gespannt! 😉

  7. Liebe Gabi, ich wünsch Dir eine Zeit der positiven Erfahrungen durch und mit dem Verzicht, gerade in einer Zeit, in der einem „die Angebote“ fast überrollen. Ich bin auch sehr gespannt, was Du zu berichten haben wirst. Liebe Grüße zur Wochenmitte von Lene

    1. Liebe Lene, wie dur dir vorstellen kannst, bin ich selbst sehr gespannt!
      Ich hoffe sehr, dass es klappt! …und ich berichte 😀 GLG

  8. Liebe Gabi, ich kann Deinen Entschluss mit dem Konsumverzicht sehr gut verstehen. Zuviel Konsum stresst ganz schön und eine Pause ist sehr erholsam und bringt einen wieder näher zur eigenen Mitte.
    Ich wünsche Dir eine wundervolle Fastenzeit!
    glg Susanne

    1. Danke, dir liebe Susanne!
      Richtig, Fasten bringt näher zur eigenen Mitte…und ich geneiße unsere regelmäßigen Fastenwoche sehr…in dieser Zeit dominiert der Geist, den Körper…ist wach und klar, wie selten.
      Danke für deine liebe Worte!

  9. Das ist ein sehr spannendes Projekt und ich freue mich schon auf die Berichte!
    Viele Grüße! Jana

    1. Oh, liebe Jana; ich bin auch gespannt! 😀 😀

  10. Okay, das klingt gut, an den Fastentagen auch PC-fasten zu machen und das mit dem Konsum könnten wir hier wunderbar gebrauchen.

    Nana, die morgen ihren 2. von 5 hat für diese Woche.

    1. Hallihallo…hab den *ersten* Tag schon halb geschafft!
      Schön, dass dir mein Gedankenanstoß gefällt! Drück dich!

  11. Bei mir täglich ohne Internet wäre beruflich nicht möglich, aber ansonsten kann ich sagen dass sich mein Verhalten seitdem ich auf der Insel lebe drastisch verändert hat. Positiv allerdings….die Lebensfreude und die Menschen hier stecken einfach an.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    1. Guten Morgen, liebe Nova!
      Das Netz beruflich zu nutzen ist *Arbeit*…das ist ein Muss!
      Doch am Rechner *kleben* zu bleiben…ohne arbeiten…dass ist es was ich mindern möchte…
      Auch bei mir ist das Landleben schon von Vorteil…wenn da nur der Päckchenbringer nicht wäre…also hilft nur…Finger weg vom *Bestellknopf*!
      Ich drück dich fest, grüß mir deine Insel!

Kommentare sind geschlossen.