#KonsumAUSzeit

Das weltweite Netz ist unglaublich vielfältig, man findet nur schwer DAS, was man wirklich sucht, oder gesucht hat…aber manchmal braucht es nur ein Wort, einen Blick und man sagt: JA !!! Das ist es!

So ging es mir vor wenigen Minuten…über zahlreiche Klicks über Maria ,  Fräulein im Glück  u.v.m. bin ich bei Apfelmädchen & Sadfsh gelandet… die Beiden rufen für den Monat NOVEMBER zu einer freiwilligen #Konsumauszeit auf.
Keine Ahnung wieso jetzt, aber ich weiß ganz genau und fühle es fast körperlich…ich mach mit und zwar SOFORT!

Also ihr Lieben, ihr Wunderbaren: ich verzichte ab heute, Dienstag 03.November 2015 , 14:23Uhr auf NEUES!

Das sind die vorgegebenen Regeln von Apfelmädchen & Sadfsh:

Die Regeln für die Konsumauszeit haben wir bewusst einfach und einsteigerfreundlich gehalten, damit jede_r ohne große Vorarbeit mitmachen kann. Natürlich kannst du sie für dich und deinen Lebensalltag anpassen, denn du weißt am besten, was du schaffen kannst:

  • 30 Tage lang nichts Neues kaufen

  • ausgenommen sind: Lebensmittel, Drogerie-/Haushaltsartikel (nur wenn vorheriges Produkt aufgebraucht ist), Ausflüge und Aktivitäten

  • Wenn etwas Wichtiges kaputt geht: erst reparieren, ansonsten ersetzen (wenn möglich gebraucht)

  • Leihen und Tauschen sind nicht nur erlaubt, sondern sogar ausdrücklich erwünscht!

….ich denke, dass ist einzuhalten!
NIX NEUES – bis zum 02. Dezember 2015 – vorerst…

Meine eigenen zusätzlichen Vorgaben:
1. HalbtagsFasten – ich esse nach dem Mittagessen NICHTS mehr – bis zum 24.12.2015….vorerst….
Das ist nicht ganz NEU, ich halte das jetzt schon 10 Tage durch…und…es fühlt sich sehr gut an!….und morgens…ihr könnt euch gar nicht vorstellen, WIE lecker Frühstück ist….
2. Kaffeekonsum Reduzierung: 1 Tasse Espresso nach dem Mittagessen…mehr nicht!

Ich probier’s – ich tu’s – ich drücke die PAUSEtaste!

Und wie seht ihr das?  Ich würde mich sehr über Kommentare, oder natürlich noch besser über Begleitung freuen!

Fühlt euch lich umärmelt….darauf…verzichte ich nicht…niemals!
Liebe Grüße und geht gut mit euch um
lichst eure Gabi

©stich-schlinge.de

 

22 Kommentare

  1. Liebe Gabi,

    ich muss jetzt erst einmal gestehen, dass ich heute deinen Blog erstmal so wirklich „gefunden“ habe. Sicher wirst du dich fragen, wie das geht. Ich bin damals über den Tauschfreitag zu dir gekommen und habe dann nur deine verschiedenen Angebote gefunden.

    Nun habe ich jetzt erstmal deine schönen letzten Posts gelesen.

    Nun zum aktuellen Thema,
    mit dem Konsum halte ich es nicht so wie viele andere,
    – die man (gefühlte) 100 Tüten schleppen sehen kann,
    – die jede Woche shoppen gehen,
    – die sich an Sonntagen und Feiertagen freuen, wenn irgendwo Einkaufsmöglichkeiten bestehen,
    – die ein Familienerlebnis daraus machen

    Jeder wie er es mag. Ich mag das nicht.

    Also kann ich jederzeit mitmachen beim Konsumverzicht.

    Lebensmittel und Drogerieartikel darf ich kaufen.
    Ausflüge und Aktivitäten sind erlaubt.
    Zum Anziehen habe ich ausreichend und es ist auch genügend Bastelmaterial vorrätig.

    Ich mache 30 Tage mit.

    Was persönlich dazukommt: Ich nasche nur noch 2mal wöchentlich.
    … und das ist für mich wirklicher Verzicht, der auch weh tut.

    Ganz liebe und herzliche Grüße! Birgit

    1. Du siehst mich strahlen!
      Ich finde es klasse, dass du auch mitmachst, liebe Birgit! 🙂

  2. Wow, super dass du mitmachst. Bis jetzt klappt es bei uns super gut, ich will ja vor allem auch die Vorräte aufbrauchen und deshalb auch möglichst wenig Essen kaufen. Gestern bin gleich mal schwach geworden und war dann doch mit einer Freundin essen, aber sonst bin ich zufrieden mit mir. Seit 1. November 9 Euro ausgegeben. Das gabs noch nie 😀

    lg Birgit

    PS Danke fürs verlinken 🙂

    1. Hallo Birigt, schön, dass es auch bei dir nicht *perfekt* läuft…das beruhigt…
      9€ – Respekt! …ist schon komisch, dass man sich plötzlich Gedanken macht…und innenhält…und sich innerlich sagt: NEIN!
      Sei ♥willkommen auf meiner Seite ♥

  3. Hola Gabi, sicher nicht Verkäuferfreundlich, aber bestimmt eine gute Idee!
    Hier in PY habe ich dies oft und lange Zeit ohne es zu wollen so vollzogen. Ja ich war froh nicht mehr ständig all die schönen aber eigentlich unnötigen Sachen vor Augen zu haben und in Versuchung zu kommen mir was zu kaufen.
    Inzwischen ist das hier auch schon anders, aber in Kaufrausch komme ich eigentlich nur noch, wenn jemand aus Deutschland zu Besuch kommt und uns was mitbringen kann oder wenn ich selbst mal wieder drüben bin. Aber so finde ich das immer noch ganz ok.
    Also volle Unterstützung meiner Seite auch was das Essen an belangt! 😀

    Liebste Grüße
    Birgit

    1. Muchas gracias! ♥ für deine Unterstützung! mi querido Birgit!
      Wenn man genau darüber nachdenkt…kommt man sich schon vor wie die Made im Speck…brauchen wir wirklich 30 u.m. verschiedene Joghurtsorten?
      Ganz ehrlich – ich fühle mich wirklich fast erschlagen von diesem ÜBERangebot! Deshalb – Pause zum Nachdenken.
      Adíos, hasta pronto!

  4. Hallo Gabi!

    Ich übe ja schon seit einiger Zeit den Konsumverzicht, mir geht auch gar nichts ab.

    Seit einiger Zeit gehe ich sogar noch einen Schritt weiter, ich kaufe noch nicht einmal mehr Lebensmitel. Da ich bei foodsharing mitarbeite und ab und zu containern gehe, reicht mir das völlig aus.

    Finde ich super, dass Du auch dabei bist und dass Dich diese Konsumauszeit so angesprochen hat.

    Danke fürs Verlinken!

    lg
    Maria

    1. Liebe Maria, auf den Lebensmitteleinkauf zu verzichten…könnte ich mir nicht vorstellen…aber ich sehr schon zu unser Ernte voll zu verwerten und auch meine Vorräte regelmäßig *aufzubrauchen*…bisher waren ja mind.6 Esser am Tisch, da musste immer ALLES da sein (Dorf – nä. SB 10km) aber jetzt können wir uns auch schon etwas mehr einschränken…
      Ich will auch mal mein LebensmittelEinkaufsverhalten genau überdenken…
      GLG ♥

      1. Hallo Gabi!

        Das passt sicher nicht für jeden und schon gar nicht für so eine große Familie.

        Ich „arbeite“ halt für mein Essen – so ganz direkt nämlich, indem ich über foodsharing abhole.

        Da muss man natürlich flexibel sein, denn es gibt halt das, was ich gerade bekomme.

        lg
        Maria

        1. Ich muss gestehen, ich hab noch nie etwas von foodsharing gehört…aber ich belese mich!
          Fühl dich lieb umärmelt♥

          1. Hallo Gabi!

            Foodsharing ist eine wirklich tolle Organisation, die von Valentin Thurn („Taste the waste“) gegründet wurde. Gemeinsam mit Raphael Fellmer („glücklich ohne Geld“) hat er das aufgebaut und ist mittlerweile in Deutschland und Österreich sehr groß geworden.

            Einige Infos sind auf meinem Blog verstreut zu finden.

            lg
            Maria

          2. Danke für die Info, liebe Maria!

  5. Deine Ziele finde ich sehr schön. Ich habe mich von Blog zu Blog weiter in die Welt der nachhaltig, veganen, guten Menschen gelesen und ich bin nur noch am Kopfschütteln. Unser Wohlstand, das dürfen wir bei allem Verzicht (wie es in den Regeln ist, finde ich es gut) nicht vergessen, basiert auf Wirtschaft und Konsum. Und verzichten erscheint mir für Menschen bei uns, die wir doch im warmen Wohnzimmer mit sattem Bauch sitzen, doch relativ einfach. Das darf nicht vergessen werden. So, du Liebe, ich mag deine Ziele, einen Espresso pro Nachmittag – das ist bei mir schon immer Programm (heute wird er erst abends genossen, ich gehe nachher zum Italiener um die Ecke ♥), morgens allerdings genieße ich immer eine Tasse aufgebrühten Kaffee und das ist für mich gelebter und geliebter Alltag. Kaufen und konsumieren tue ich schon immer nur Dinge, die ich/die wir brauchen (bis auf mein Hobby Nähen/Handarbeiten, aber das braucht meine Seele, so wie mein Mann Bücher für seine Seele und seinen Geist braucht), beim Reparieren/Weitergeben/gebraucht besorgen sind wir dafür aber auch ganz vorne mit dabei. 30 Tage nichts kaufen im November anzustoßen finde ich sehr mutig, so kurz vor dem ganzen Bohei um den Advent und Weihnachten. Ich bin gespannt, wie es bei dir und den anderen vorangeht!
    Eine Umarmung – auch zwei, ich bin da ebenso großzügig wie du 🙂 ♥ – und liebe liebe Grüße
    Anni

    1. Liebe Anni, das Shoppen im Allgemeinen ist es nicht…es ist eben das Kaufen für meine Hobbys…noch mehr Stoff, noch mehr Garn und noch ein ganz besonderes Schnittmuster…
      und natürlich hast du Recht…mit vollem Bauch in warmer Stube…es ist für Mich und meine Seele im Moment wichtig sich zu *befreien* – Ziele neu zu finden…mehr *machen*, als nur darüber zu schnaken…du kannst mich sicher ein wenig verstehen, liebe Anni… ♥

      1. Liebe Gabi, ich kann dich SEHR GUT verstehen, ich bin ja auch seit einiger Zeit damit beschäftigt, mich erst mal mit den Dingen, die mich bereits umgeben (Stoffe, Schnittmuster, Garne/Wolle, Bastelmaterial und vieles vieles mehr…) zu beschäftigen, bevor ich Neues kaufe. Ich bin auf dem Weg von der äußeren zur inneren Ordnung und der Weg ist lang und steinig. 😉 Deine Ansätze lasen sich gut und sie gefallen mir, mir ging es beim Reinlesen in die vielen weiteren Artikel so, wie ich es geschrieben habe… Ich schreibe dir das mal außerhalb des Blogs, will ja keinen „Shitstorm“ durchgestrichen von Gabi auslösen. 🙂
        Ganz herzliche Grüße an dich, liebe Gabi, sendet dir Anni

        1. Liebe Anni, ich freu mich sehr auf post von dir! )

  6. Ich finde es klasse und toll,das du da mitmachst.
    Reduzierung des Kaffeekonsums wäre bei mir auch manchmal angebracht 😉
    Liebe Grüße Mone

    1. Ich bin selbst sehr gespannt…ich liebe meinen allerersten Morgenkaffee und den Zweiten, und den Dritten und den…
      ich werd berichten, ob ich zitternd vor der Kaffeemehldose sitzt und inhaliere… 😉

  7. Ich kann das generell gut verstehen, aber nach fast einem Jahr Kurse und Herumreiserei habe ich gerade jetzt das Bedürfnis, mir was Gutes zu tun. Ich kaufe neues Gepäck, eine neue Kurstafel, ein MacBook… alles Dinge, die locker noch ein paar Monate Zeit hätten. Aber es fühlt sich so wunderbar an, wie meine gestrige Fußreflexzonenmassage nach der Fußpflege. Und da ich einen Shop habe, hoffe ich auf Konsum, klar, gell?

    Das mit dem Essen… prima Idee. Ich muß dringend 6 Kilo abspecken, aber im Moment bin ich alles so leid…. mehrere Jahre Weight Watchers und nach der Knieverletzung war dann alles für´n Arsch. Darf ich das hier so sagen? Jetzt laufe ich wieder mit Speckmantel herum, aber lecker ist was anderes.

    Dir viel Spaß mit Deiner Entsagung, ich mach´s Gegenteil und weiß, daß Du Dich für mich freust und ich mich für Dich.

    Nana

    1. Pass schon! Dicker Bussi für dich, liebe Nana!
      Drück dich!

  8. kinder unlimited sagt:

    da ich kein Shopping Freak bin, ist das für mich einfach! Aber auf einen Kaffee unterwegs verzichten? Hmm? Viel Erfolg und erzähl mal, wie es sich anfühlte.Ich bin neugierig,LG Ann

    1. Klar erzähl ich…und gespannt bin ich auch… 🙂 Shoppen indirekt…Stoffe, Wolle, Garn, Anleitungen, Schnittmuster…DAS sind meine Verführer… 😉

Kommentare sind geschlossen.