Putenoberkeule…schon mal probiert?

….ich nicht und deshalb war ich mutig und hab mir/uns mal eine PUTENOBERKEULE beim Geflügelhändler meines Vertrauens besorgt.
Rezepte gibt es viele im Netz…so hab ich aus Verschiedenen MEINS zusammengebastelt:

Putenoberkeule mit Äpfel und dörren Pflaumen

1 Putenoberkeule ca. 1300g
4 Äpfel (Boskop o.ä.)
4 dicke Zwiebel
1 Pkg. Backpflaumen
Salz, Pfeffer, Majoran, Weißwein

Auflaufform oder Bräter mit Deckel, Backofen, Schälmesser, gute Laune

Zwiebel und Äpfel schälen,in breite Streifen bzw. Spalten schneiden. Backofen auf 180°C vorheizen.
Putenoberkeule überall mit Salz, Peffer und Majoran einreiben und in eine Auflaufform/Bräter legen. Drumherum die Zwiebel, Äpfel und Backpflaumen verteilen.POK (4)
Etwas Weißwein angießen, Deckel drauf und ab für ca. 45 Minuten in den Ofen.
Die Form herausnehmen und weiter OFFEN garen. Nochmal darf die Putenoberkeule zurück ins Warme…ca. 25 Minuten weiterbacken bei 180°C. Wenn sie noch nicht knusprig genug ausschaut, den Umluftpropeller anwerfen und noch mal weiterbräunen, bis man/frau zufrieden ist.Wer mag kann die Soße noch etwas andicken.
Fazit: Das ist ein total einfaches, geniales Geflügelstück, das Fleisch ist super lecker und zart.
Auch die Zubereitung ist klasse; unkompliziert und geht *nebenbei*.
ABER sie schrumpft! Vom Umfang ist die Oberkeule sicher 1/3 kleiner geworden und da ihr ja wisst, dass ich viele hungrige Männer habe…war das ein wenig knapp.
Allerdings mit Beilagen( Kartoffel, Gemüse und Co.) würde diese Größe (ca.1300g) für 4 Personen reichen. Wir haben nur Stangenweißbrot dazu gegessen und die Jungs wollten meeeeeeeeeehr…scheint geschmeckt zu haben.

Viel Spass beim Nachkochen und lasst es euch schmecken.

Brutzelnde Grüße
Gabi