Rauher Wind

Dirk Busch – Liebst du auch den rauhen Wind 2007
Original von 1991

Liebst du auch den rauhen Wind
wenn er schön von vorne bläst
Magst du die Menschen die hier sind
so ehrlich und echt
so rauh wie der Wind.

Liebst du auch den rauhen Wind
der das Meer nach vorne treibt
der die Bäume zerzaust
durch Kornfelder braust
seit ewiger Zeit.

Liebst du auch den rauhen Wind,
liebst du auch den rauhen Wind.

Hier gibt’s noch Menschen die sich mögen
die ganz einfach Freunde sind
die nicht stundenlang reden
und erklären weshalb, wieso.

Hier gibt’s noch Menschen die sich helfen
ohne Denken an Gewinn, sie sind einfach da
weil sie deine Freunde sind.
Ja sie sind einfach da
weil sie deine Freunde sind

Liebst du auch den rauhen Wind
wenn er schön von vorne bläst
Magst du die Menschen die hier sind
so ehrlich und echt
so rauh wie der Wind.

Liebst du auch den rauhen Wind
Hier gibt es Wiesen, weite Felder
hin und wieder mal ein Knick
friedliche Stille
die dich unsrer Zeit entrückt.

Hier gibt es keine große Hetze
und kein Berg verstellt den Blick
bist du am Meer
Läßt du den Alltag schnell zurück.
Ja bist du am Meer
Läßt du den Alltag schnell zurück.

Liebst du auch den rauhen Wind
wenn er schön von vorne bläst
Magst du die Menschen die hier sind
so ehrlich und echt
so rauh wie der Wind.

Liebst du auch den rauhen Wind
der das Meer nach vorne treibt
der die Bäume zerzaust
durch Kornfelder braust
seit ewiger Zeit.

Liebst du auch den rauhen Wind

6 Kommentare

  1. Wunderschön! Einfach nur wunderschön!
    Lieben Gruß, Sabine

    1. Du sagst es, liebe Sabine! 🙂

  2. Hallo Gabi,
    jaa, ich liebe auch den rauhen Wind und besonders auch das Lied von Dirk Busch (bin nämlich Fan von ihm;-)), aber auch viele andere Lieder
    von ihm..;-)
    Danke für deinen Kommentar bei mir…ich werde dir mal folgen auf deinem neuen Blog…und vielleicht magst du auch bei mir folgen..

    Liebe Grüße Klaudia

    1. Hallo Klaudia,
      ♥lich Willkommen bei mir!
      ….und ich folge dir….
      Liebe Grüßlis

  3. Ehrlich? … Ich kann Wind nicht leiden… wenn er von vorne bläst, bekomme ich keine Luft und wenn er mir von hinten in die Locken bläst, sehe ich nix mehr…. Wir haben sehr oft Wind… Föhn… Südföhn… der bläst von den Bergen herunter (ja, die die mir die Sicht aufs Meer verstellen) … er bringt schönes Wetter…. und er bringt Kopfschmerzen… er macht die Leute wirr und die Autofahrer aggressiv… Nein ich mag keinen Wind… nicht den den ich kenne…
    Aber die, die Berge mag ich schon… die verstellen nur augenscheinlich den Blick… doch wenn du oben stehst…. ganz ganz oben…. dann glaubst du du kannst den Himmel berühren… dann siehst mitunter hunderte Kilometer weit… dann meinst du du kannst fliegen… und die Tatsache dass du es bis hier hinauf geschafft hast, verleiht Flügel, macht einen mächtig stolz, auf sich selber und man fühlt sich mutig und spürt die Kraft die in einem steckt…

    Tja… wie sagt man hier: Bisch a Tirola, bisch a Mensch *hihi* … ohne Berg geht jedenfalls gar nix… und ohne Wind, den verhassten, wären wir im Inntal längst am Transitsmog erstickt… daran muss ich immer denken, wenn er um die Bude heult…

    Liebste Grüße
    Birgit

    1. Schade…dabei kann der SeeWind so schön die Birne durchblasen, meine jedenfalls.

      Aber, liebe Birgit, auch ich kenne das Gefühl ganzganz oben auf dem Gipfel zustehen….ich war früher jedes Jahr in den Bergen.
      Es ist gigantisch, überwältigend und man vergisst es nie! Da gebe ich dir vollkommen Recht.

      Liebste Grüßlis an dich, GipfelstürmerBirgit ♥

Kommentare sind geschlossen.