Worte zum Nachdenken

Geteilt von Hildegards Blog

Ab morgen

Ab morgen – ach wie leicht ist das,
und immer wieder sagt man das:
Ab morgen…..

So viele Tage hat das Jahr,
wo immer drauf und dran man war
und schwört: aber ab morgen….

Die Zeit vergeht; so mancher Schwur
bleibt eine leere Floskel nur.
Das ändert sich: ab morgen…

Das Leben rinnt im Sauseschritt,
die Schwüre rannen alle mit.
und keiner blieb bis morgen.

Willst du was ändern, tu es gleich.
Sonst zauderst du, wirst wieder weich.
Nein, warte nicht bis morgen.

Ein Vorsatz ist ja schnell gefaßt.
Nun schau mal, welche Menge paßt
so in ein Lebensalter!

Für einmal Hölle und zurück, da reicht es.
Zu schweigen wäre besser, s‘ist ein Leichtes.
Und reut‘s dich in ‘ner schwachen Stund:

halte einfach deinen Mund!

8 Kommentare

  1. Oh ooooo, da sollte ich vielleicht auch öfters mal den Mund halten,
    denn zur Zeit wird sooooo vieles “vertagt”.
    Meist bis kurz vor knapp.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    1. Tröste dich, liebe Ella….es geht uns ALLEN so….GLG♥

  2. wie hübsch! ich liebe solche kleinen häkeleien 🙂
    danke dir für deine mühe, das häkle ich mir sicher auch
    lg und ein schönes wochenende
    anja

    1. hoppala, da bin ich im falschen post gelandet – egal, auch sehr schön 😉

      1. Macht üüüüüüüüüüüüüberhaupt nix! 😀

    2. Sehr, sehr gerne, liebe Anja!
      Falls irgendwelche fragen sind…meld dich gerne!GLG ♥

    1. Danke dir, liebe Hildegard!

Kommentare sind geschlossen.